Service-Hotline wochentags: 8 - 18 Uhr

Aktivitäten / News

11. Zwickauer Wundsymposium – voller Hörsaal bei praxisnahen Vorträgen

Wundsymposium Zwickau Saal

Kurz vor 8 Uhr morgens öffneten sich am 17. November 2018 erneut die Türen des Hörsaalgebäudes der Westsächsischen Hochschule in der Scheffelstraße für die 11. Auflage des Zwickauer Wundsymposiums. Über 280 Teilnehmer in diesem Jahr zeugten vom Erfolg der Veranstaltung. Die Vorträge waren sehr vielseitig, praxisnah und wissenswert. Die Thematik Wunde wurde aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet. Die Industrieausstellung mit über 25 Unternehmen bot, neben Information und Innovation, in der Pause auch verschiedene die Wundheilung unterstützende Produkte.

Veranstalter und Referent Zwickau Wundsymposium

Nach der Begrüßung durch die Leiterin des Wundnetzes Zwickau, Annett Cyliax, und dem wissenschaftlichen Leiter der Veranstaltung Dipl. Med. Thomas Kruschwitz (Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie des Heinrich-Braun-Klinikums Zwickau), begann Björn Jäger, Vorstandsmitglied der ICW e. V., mit seinem Vortrag „Feuer und Wasser – Problemwunden in der Wundversorgung“.

Im Anschluss referierte der Oberarzt der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe aus dem Heinrich-Braun-Klinikum Dr. med. Reinhard Ring über „Chronische/Entzündliche und maligne Erkrankungen der Vulva“.

Im zweiten Block der Veranstaltung stellte Karen Hoffmann, als Fachtherapeutin Wunde ICW und Leiterin der Stabsstelle Wund-, Stoma- und Bewegungsmanagement des Universitätsklinikum Leipzig, „Postoperative Wundheilungsstörungen“ vor. Maria Klose, Kursleiterin Palliativ Care von der Akademie für Palliativmedizin und Hospitzarbeit Dresden GmbH, sprach über „Hautpflege und Wundversorgung bei palliativen Patienten“.

Referenten und Organisatorin Zwickau Wundsymposium

Die zwei Pausen nutzten die Teilnehmer um sich zu stärken und Informationen in der Industrieausstellung zu holen. Theoretische Inhalte konnten so gleich praktisch untermauert und Anregungen und Hilfen für den beruflichen Alltag mitgenommen werden.

Industrieausstellung Zwickau Wundsymposium

Für den abschließenden Vortrag konnte Werner Sellmer, Fachapotheker für klinische Pharmazie und Vorstandmitglied des Wundzentrums Hamburg e. V., mit seinem Vortrag zum Thema „Wundtherapie 2018 – der Spagat zwischen modernen Produkten und Regressangst“ gewonnen werden. Er engagiert sich seit etwa einem viertel Jahrhundert für ökonomisch effiziente Wundversorgung mit dem Hauptziel der Verbesserung der Lebensqualität der Patienten.

Wundsymposium Zwickau Saal und Referent

Der erneute Erfolg der Veranstaltung bildet eine Grundlage für die Fortsetzung im nächsten Jahr. Am 16. November 2019 wird die 12. Auflage des Zwickauer Wundsymposiums stattfinden.

14. Leipziger Seniorentag der LVB

Mitarbeiter beim 14. Leipziger Seniorentag der LVB

Zum 14. Mal veranstalteten am 1.11.2018 die Leipziger Verkehrsbetriebe den Seniorentag. Ein abwechslungsreiches Programm haben sie auf die Beine gestellt, um die Herrschaften zwischen 10 und 13 Uhr zu unterhalten und zu informieren.

Radiomoderatoren, Schlagersänger, Tanzshows sowie Führungen und Fahrten durch den Veranstaltungsort – den Straßenbahnhof Angerbrücke – bildeten das Rahmenprogramm. Für die Informationen sorgten u. a. die Volkssolidarität, der Seniorenbeirat, das DRK mit dem Hausnotrufsystem, der Computerclub für Senioren und wir.

Die Kollegen der Delitzscher Reha führten Beratungsgespräche zu Rollatoren und meist Scootern, von denen sie viele Modelle dabei hatten. Ein eigens zur Verfügung gestellter Bus diente als Demonstrationsobjekt für das Verladen der Elektromobile mittels Rampe.

Insgesamt war es eine gelungene, erfolgreiche Veranstaltung – herzlichen Dank für den Einsatz!

Internationaler Tag der älteren Menschen in Schwarzenberg

Stand Internationaler Tag der älteren Menschen in Schwarzenberg

Am 27. Oktober hatten wir die Möglichkeit, uns mit einem Infostand zum Internationalen Tag der älteren Menschen zu präsentieren.

Unsere Kollegin aus der Schwarzenberger Filiale war vor Ort und erlebte eine Veranstaltung mit reichlich Zulauf. Schließlich waren verschiedenen Branchen unter einem Dach vertreten und die Besucher konnten sich umfassend informieren und Gespräche führen. Dabei lernt man jedes Mal etwas Neues.

Herzlichen Dank dafür!

Aktionstag „Sicher ist Sicher“ im Leipziger Moritzhof

Testparcour für Elektromobile im Moritzhof

Das große Thema Sicherheit wurde am 13. September mit einer Mitmach-Aktion im Leipziger Einkaufszentrum Moritzhof in den Fokus gerückt. In beiden Centerteilen war alles für einen informativen und erlebnisreichen Tag organisiert worden. Nicht nur Mieter sondern auch der ADAC, die AOK, die Verkehrswacht und mehr boten in ihren jeweiligen Bereich vieles zum Thema Sicherheit an. Ein breites Spektrum an Wissenwertem von Einbruchssicherheit, Onlinebanking, Schwerhörigkeit, Verkehrssicherheit, Kinderrückhaltesystemen und Führerscheinsehtests waren nur einige der Angebote, die diesen Tag so wertvoll machten.

Kunden und Mitarbeiter am Infostand im Moritzhof

Unsere Filiale betreute zusätzlich den aufgebauten Parcour vor dem Geschäft. Dort konnten die Besucher mit einen iGo von Meyra oder einem Rollator die Teststrecke absolvieren und bekamen gleichzeitig viele Hinweise und Tipps um Umgang mit diesen Mobilitätshilfen. Das ein oder andere Gespräch wurde mit den Kollegen aus der Reha, aus dem Geschäft oder der HomeCare-Schwester geführt.

Vielen Dank an dieser Stelle an die Mitarbeiter, die vor Ort zum Gelingen der Aktion beigetragen haben.

8. Harthaer Gesundheitsmeile

Mann mit Scooter

Zum nunmehr 8. Mal organisierte die Pflege mit Herz in Hartha die Gesundheitsmeile – ein Angebot, gesundheitsrelevante Themen in entspannter Atmosphäre vorzustellen. Auch in diesem Jahr hat sich das Team aus der Seniorenresidenz Pflege mit Herz viel einfallen lassen, um Besuchern etwas Besonderes zu bieten. Entwickelt hat sich die Veranstaltung zu einem Netzwerk aus Klienten, Pflegedienstleister und Berater entwickelt. Vergrößert wurde die Fläche diesmal durch die neu gebaute Tagespflege.

Frau bei Testfahrt mit e-Pilot
Mitarbeiter schenken Bier aus

Schwestern, Optiker, Hörakustiker, Apotheker, Ergotherapeuten und auch Berater aus dem Familienbüro waren vor Ort. Und da durften natürlich wir auch nicht fehlen. Die Kollegen aus der Oschatzer Rehafiliale waren am 1. September vor Ort. Vorgestellt und zur Probe mitgebracht hatten sie den e-Pilot – ein Zuggerät, das sekundenschnell aus einem Rollstuhl ein schnelles, sportliches Fahrzeug werden lässt. Auch Scooter , den Motomed und viele nützliche kleine Helfer, die im Alltag Unterstützung bieten stellten sie den Gästen und Besuchern vor.

Ein stimmungsvoller Tag mit viel Sehen, Hören, Staunen und Mitmachen wurde von den vielen Mitwirkenden auf die Beine gestellt, jeder packte mit an und zauberten so ein Lächeln auf die Gesichter! Ein herzliches Dankeschön geht an unsere Kollegen!

Zwickauer Straßenfest am Hauptmarkt

Kinder im Rollstuhl auf Testparcour

Am 1.9.2018 war viel los in Zwickau: einige große Veranstaltungen zogen viele Bürger und Bürgerinnen in die Innenstadt. Und so kamen denn auch viele Besucher auf dem Hauptmarkt zum jährlichen Straßenfest.

Dort trafen Sie auf unseren Stand, der weithin durch den blauen Schirm zu sehen war und wo außerdem eine weitreichende Rollstuhl-Teststrecke aufgebaut war. Dort versuchten sich auch gleich viele Besucher und mussten oft feststellen, das die Durchquerung einer solchen auf Rädern gar nicht mal so einfach ist.

Gespräch am Infostand von Alippi

Nebenbei gab es natürlich reichlich Zeit und Gelegenheit für freundliche und informative Gespräche.

Herzlichen Dank an die Mitarbeiter der Zwickauer Reha.

Eröffnung: Advita-Haus in Riesa-Weida

zur Eröffnung im Advita-Haus Riesa

Die Kolleginnen aus der Riesaer Filiale waren am Sonntag, dem 26. August bei der Eröffnung des neuen advita-Hauses des Pflegedienstes advita in Riesa. Es ist die zweite Einrichtung, die betreutes Wohnen, eine Tagespflege und eine Pflege-Wohngemeinschaft unter ihrem Dach vereint.

Wir haben an unserem Stand über unseren möglichen Beitrag zu einem selbstbestimmten und mobilen Leben informiert – herzlichen Dank an die Kolleginnen!

Nordsächsischer Senioren- und Pflegefachtag im Delitzscher Kino

Blick ins Delitzscher Markt 20

Am 25. August veranstaltete der Landkreis Nordsachsen in Delitzsch parallel zum Tag der Generationen auf dem Markt und im Markt 20. Ein vielfältiges Programm für alle Altersklassen lockte viele Besucher an, die sich meist in Familie sehen ließen. Unter freiem Himmel war eine Bühne aufgebaut, ein Smoothiebike hatten die Stadtwerke mitgebracht und es wurde gefochten, geboxt, getanzt, gespielt, gebastelt und gemalt.

Im Markt Zwanzig, dem ehemaligen Kino, fanden die Themen Pflege und Gesunderhaltung ihre Beachtung. Neben Infoständen verschiedener Pflegedienste hatten die Besucher auch viele Möglichkeiten, aktiv einige Angebote zu nutzen.

Testfahrt Frau im e-Pilot

Scooter, Rollatoren, den iGo von Meyra und mehr hatten die Kollegen der Delitzscher Rehafiliale mitgebracht. Viele Senioren waren erstaunt, im welch modernem Design und Eigenschaften sich diese Hilfsmittel heute präsentieren.

Mitarbeiter beim Venenmessen

Zur Venenmessung luden die Mitarbeiter aus der Orthopädietechnik ein und ihr Stuhl war die meiste Zeit besetzt.

Den Samstag konnte man in Delitzsch also gut nutzen, sich generationsübergreifend zu informieren und gemeinsam einen abwechslungsreichen tag in der Stadtmitte zu verbringen.

Ein herzliches Dankeschön an alle Kollegen, die vor Ort waren und unsere Firma repräsentiert haben!

2. Erlebnistag im ubineum

Besucher an Alippi-Infostand am ubineum Zwickau

Auf den 4. August hatten sich alle Partner im Zwickauer ubineum umfangreich vorbereitet. Und der Aufwand für den zweiten ubineum-Erlebnistag hat sich definitiv gelohnt!

Die gesamte große Fläche vor dem Gebäude war Schauplatz für die Rolli- und Scooterstrecke plus Infostand, Zelte für Mitmach-Aktionen ließen kaum Wünsche für die Kleinen offen und auf und vor der Radiobühne gab es viel zu sehen und zu hören.

Besucher beim Erlebnistag ubineum Schirme Alippi

Zahlreiche Besucher kamen an diesem Tag, um sich unterhalten zu lassen, sich auch im Inneren des modernen Komplexes zu informieren und Neues zu lernen. Alle Angebote wurden rege genutzt. Beispielsweise konnte man in einen Altersanzug schlüpfen um so zu erfahren, mit welchen Einschränkungen sich ältere Menschen arrangieren müssen. Die kleinen begeisterten sich für eine kleine Autorennstrecke und die Forscher unter den Besuchern konnten sich an verschiedenen Experimenten ausprobieren.

Kinder und Eltern basteln im Forscherpavillon ubineum

So war es für die Aussteller und ihre Gäste ein gelungener Samstag Nachmittag, der sicher im nächsten Jahr eine Fortsetzung finden wird.

Herzlichen Dank an alle Mitarbeiter, die diesen Tag so engagiert begleitet haben!

Staatsministerin Klepsch zu Besuch im ubineum

Gesprächsrunde am langen Tisch im Untergeschoss des ubineum mit Staasministerin Barbara Klepsch.

Am 4. Juni 2018 war die Staatsministerin Barbara Klepsch zu Gast im ubineum.

Dr. Teichmann, Herr in der Mitte, im Gespräch mit Staatsministerin Klepsch und Karten Apippi im ubineum.

Nach einem kleinen Empfang gab Professor Teich (WHZ, Mitte) ein Abriss zum Entstehen des ubineums.

Herr Karsten Alippi als Vertreter der Alippi GmbH und andere beteiligte Netzwerkpartner, Johanniter, ZEV, Wewobau, WHZ konnten anschließend im Gespräch mit Frau Klepsch, die Idee hinter dem ubineum erklären und ihr einen Einblick in die Umsetzung des Netzwerkes geben. Außerdem fand ein reger Austausch über Visionen, Projekte und Gestaltungsmöglichkeiten des Lebens in der Gegenwart und Zukunft statt.

Verschiedene Zeitungen und Radio Zwickau berichteten ebenfalls aus dem ubineum.

Mitarbeiterin des ubineum erklärt Staatsministerin Klepsch im Vorführbad die Funktion des Patientnliftes.
Männer und Frauen stehen auf der oberen Etage am Galeriegeländer im ubineum.

Staatsministerin Klepsch äußerte sich positiv zu ihrem Besuch im ehemaligen Erlenbad. Es war ein angenehmer Termin, der zur Bekanntheit des ubineum beitragen wird.

4. Zwickauer Schlaganfall-Forum in Zwickau

voll besetzte Stuhlreihen beim Vortrag zum Schlaganfall-Forum im Zwickauer ubineum

Bereits zum zweiten Mal fand das Zwickauer Schlaganfall-Forum, am 26. Mai 2018 in seiner 4. Auflage, im ubineum statt. Ein wenig bekannter ist der Standort inzwischen und er bot auch in diesem Jahr zahlreichen Teilnehmern – über 80 Interessenten waren dabei – einen passenden Veranstaltungsort.

Teilnehmer zum Schlaganfall-Forum in Zwickau im Gespräch

Nach dem Beitrag zu Nachteilsausgleichen und Teilhaberecht folgte die erste Pause und somit der Besuch der Industrieausstellung.

Blick von oben auf den Infostand der Ernährungsberatung zum Schlaganfall-Forum in Zwickau

Ohne die zahlreichen Hersteller ist eine solche Veranstaltung nicht vollständig und auch generell nicht leicht durchführbar. Dafür ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle – auch an die Schlaganfall-Selbsthilfegruppe Zwickau und das Aphasiker-Zentrum Südwestsachsen e.V.!

2 Herren und eine Dame blicken beim Schlaganfall-Forum in ubineum fröhlich in die Kamera

Der Bericht einer betroffenen jungen Frau, ein Beitrag über Schluckstörungen und zum Eigentraining bei Armlähmungen passten sehr gut zum Hauptthema und boten den Zuhörern Erkenntnisse und Tipps für den Alltag.

Wir danken allen Beteiligten aus den Bereichen HomeCare, Rehatechnik, Orthopädie und Ernährung für die Vorbereitung und Durchführung des Forums!

2. Viszeralmedizinisches Symposium in Zwickau

Blick in den Vortragssaal beim Viszeralmedizinischen Symposium in Zwickau

Am 5. Mai 2018 konnte im Zwickauer Horch-Museum die 2. Auflage des Viszeralmedizinischen Symposiums stattfinden. Hauptthema waren die Entwicklungen im Zuge der seit 2011 geltenden S3-Leitlinie zum Magenkarzinom. Dies wurde aus verschiedenen Aspekten von den Referenten beleuchtet.

Imbiss zur Pause beim Viszeralmedizinischen Symposium in Zwickau

Während der Pause zwischen den Blöcken mit je 4 Vorträgen gab es Gelegenheit für Fachgespräche.

Infostand der Orthopädietechnik zum Viszeralmedizinischen Symposium in Zwickau
2 Herren unterhalten sich zum Viszeralmedizinischen Symposium in Zwickau an Beratungsstand

Herzlichen Dank an die Organisatoren aus dem Bereich HomeCare und allen an diesem Tag beteiligten Mitarbeitern.

3. Schlaganfall-Forum in Chemnitz

Blick in den Festsaal der Neurologie am Klinikum Chemnitz

Bei schönem Frühlingswetter fanden sich doch viele Teilnehmer am 21. April zum 3. Chemnitzer Schlaganfall-Forum ein. Der Festsaal der Neurologie im Klinikum Chemnitz bot dafür einen stilvollen Rahmen.

Prof. Dr. med. habil. Bernhard Rosengarten beim Schlaganfall-Forum in Chemnitz

Pünktlich konnte Prof. Rosengarten die Gäste und Referenten begrüßen. Die Fachvorträge über Telemedizin, Neuheiten der Schlaganfallhilfe, Vorstellung geeigneter Hilfsmittel nach Schlaganfall, Vorstellung eines Case-Managements aus Dresden waren informativ und unterhaltsam dargeboten und wirkten kurzweilig. Zur Mittagspause hatten die Teilnehmer wieder die Gelegenheit eine umfangreiche Industrieausstellung zu besuchen. Dort gab es Wissenswertes zur Hilfsmittelversorgung (Rollstühle, Transferhilfen), zu Pflegehilfsmitteln, zur Ernährungstherapie und u. a. einen Infostand des Aphasikerzentrums Westsachsen zum Erfahrungsaustausch.

junge Frauen kosten Trinknahrung am Infostand
Pausengespräch zwischen Männern und Frauen vom Aphasikerzentrum Westsachsen

Den Abschluss im Saal bildete eine junge Referentin, die mit einem persönlichen Erfahrungsbericht die Teilnehmer emotional erreichte.

Gruppenbild der Referenten vom Schlaganfall-Forum in Chemnitz

Wir danken allen Organisatoren, Teilnehmern, Referenten, Ausstellern und unseren Mitarbeitern aus den Bereichen HomeCare, Reha und OT für die Gestaltung dieses Tages!

Schau rein! – Berufsorientierung im ubineum

Alle vier Netzwerkpartner des ubineum nahmen am 16. März 2018 an Sachsens größter Initiative zur Berufsorientierung teil:
Wir als Sanitätshaus, die Zwickauer Energieversorgung, die WEWOBau sowie die Johanniter-Unfall-Hilfe stellten theoretisch und praktisch die verschiedensten Ausbildungsberufe vor, die diese Firmen anzubieten haben.

So bekamen die Jugendlichen, die teils aus der näheren Umgebung aber auch aus Borna, Chemnitz oder Pirna kamen, aus erster Hand Informationen zur Ausbildung in unserem Unternehmen als Orthopädietechnikmechaniker/-in, Orthopädieschuhtechnier/-in, Kauffrau/-mann im Einzelhandel sowie Kauffrau/-mann für Büromanagement. Ergänzt wurde dies beispielsweise durch die Vorstellung von Mechatronikern, Immobilienkaufleuten, Altenpflegern oder Notfallsanitätern.

Zum Schluss bekamen die Schüler eine Führung durch die eingerichtete Musterwohnung, die viele technische Neuheiten zum sorgenfreien Leben erlebbar macht.

Ein herzliches Dankeschön geht an geht an unsere Mitarbeiter aus den verschiedenen Bereichen (Meister Schuhorthopädietechnik, Leiter Abteilung Buchhaltung, Azubi Orthopädietechnik-Mechniker, Azubi Kauffrau im Einzelhandel und Azubi Kauffrau für Büromanagement) die an diesem Tag vor Ort waren und ihre Berufe vorgestellt haben.

5. Pflegefachtag in Oschatz

Samstag, der 3.2.2018 stand in Oschatz im Zeichen der Pflege. Die Collm-Klinik konnte den 5. Pflegefachtag im Thomas-Müntzer-Haus veranstalten.
Mit Unterstützung der Referenten aus verschiedenen Bereichen und zahlreicher Aussteller bot man den über 150 Teilnehmern wertvolle Inhalte.

Direkt vor dem Eingang zum Saal hatten die Oschatzer Kollegen unseren Stand platziert. Vertreten waren das Sanitätshaus, die Rehatechnik, die OT und der HomeCare-Bereich. Es konnte ein guter Querschnitt durch unser Sortiment, den Service und Möglichkeiten der Versorgungen aus allen Bereichen den Besuchern vorgestellt werden. Das ein oder andere gute Gespräch ist dabei entstanden.

Herzlichen Dank an alle Beteiligten!

Preisübergabe an Gewinnerin vom Kreuzworträtsel
Magazin „1877“, Ausgabe 2

In der zweiten Ausgabe unseres Firmenmagazins „1877“ stand ein neues Kreuzworträtsel, welches wieder fleißig gelöst wurde. Das Lösungswort lautete: „Schuhwerk“.

Aus allen richtigen Einsendungen wurde die Gewinnerin Lucy Arnold aus Lichtenstein gezogen. In Vertretung holte ihre Mutter (re.) die gewonnene BlackRoll im Sanitätsfachgeschäft in der Zwickauer Zentrale ab.

Wir danken allen Teilnehmern für ihre Zuschriften – ein neues Rätsel finden Sie in der aktuellen dritten Ausgabe …

Filialumzug in Aue

Im Dezember zog das Sanitätshaus in Aue in die neuen Räume am Postplatz 2a.
Zentral gelegen empfangen die hell und modern eingerichtete Filiale und die freundlichen Mitarbeiter die Kunden.

Wir freuen uns auch auf Ihren Besuch!