Service-Hotline wochentags: 8 - 18 Uhr

Entlastungsschuhe Banner
Entlastungsschuhe Banner mobil

Entlastungsschuhe

Für die Genesung nach einer Fuß-Verletzung oder -OP

Nehmen Sie den Druck von Ihren Füßen und versorgen Sie sie mit einem Entlastungsschuh. Nach einem Trauma oder einer Operation braucht es eine schonende Rehabilitation, bis Sie sich wieder richtig viel zumuten können. Spezielle Therapieschuhe begleiten Sie während der Übergangszeit und helfen Ihnen dabei, dass Sie trotz Beeinträchtigung schnell wieder mobil sind. Dabei bieten sie Ihnen Schutz und Sicherheit. Im Sanitätshaus Alippi finden Sie Entlastungsschuhe, mit denen Sie die postoperative Zeit überbrücken.

Entlastungsschuh
Entlastungsschuh Hamburg

Spezialschuhe zur Versorgung des Fußes

Entlastungsschuhe sind spezielle Therapieschuhe, die nach einer Verletzung oder einer OP getragen werden. Die Hilfsmittel kommen in der frühen postoperativen Mobilisierung zum Einsatz und dienen innerhalb einer Therapie der orthopädischen Versorgung.

Angezeigt ist das Tragen der Therapieschuhe nach einer Verletzung, damit der Fuß genesen kann und nicht unnötig belastet wird. Wunden, die durch Diabetes entstanden sind, lassen sich damit beispielsweise gut schonen. Aber auch nach Operationen werden orthopädische Hilfsmittel dieser Machart verordnet.

Kein Druck dank Entlastungsschuh

Die Schuhe schützen die Wunde vor Stößen, vor allem aber verteilen sie den Druck um, der beim Gehen auf die Füße ausgeübt wird. Außerdem hilft der Entlastungsschuh dabei, den Fuß ruhigzustellen, damit er die zur Genesung erforderliche Ruhe bekommt. Über- und Fehlbelastungen wären in dieser Phase kontraproduktiv und könnten den Heilungsprozess massiv stören.

Durch die Entlastungsschuhe sind Sie nach der Operation oder der Verletzung jedoch schnell wieder auf den Beinen und können wieder gehen. Ihr Fuß ist währenddessen in den Schuhen gut geschützt und bekommt bei körperlicher Aktivität ausreichend Stabilität.

Stützschuh

Für gesunde Füße: Fertigung und Anpassung der Schuhe

Manche Entlastungsschuhe sind offen gefertigt. Die Weite lässt sich mit einem Klettverschluss regulieren und so individuell an die Wundversorgung anpassen. Eine weitere Besonderheit stellt die Sohle dar: Sie ist steif ausgeführt und besitzt entlastende Zonen. Auf diese Weise wird die Abrollbewegung unterbunden, die Sie normalerweise beim Laufen machen.

Entlastungsschuhe kaufen Sie als Konfektionsware. Es handelt sich dabei nicht um orthopädische Maßschuhe, wie Sie sie bei anderen Indikationen brauchen. Unsere Orthopädieschuhtechnik nimmt allerdings bei Bedarf noch Anpassungen vor, um Ihnen ein optimales Hilfsmittel zu gewähren.

Für jeden das Richtige zur Genesung: Varianten

Fußteil-Entlastungsschuhe bestellen Sie als verschiedene Varianten, die auf die Stelle zugeschnitten sind, an der sich jeweils die Wunde befindet.

Vorderfußentlastungsschuh
Vorfußentlastungsschuh Lüneburg
Mittelfußentlastungsschuh
Mittelfußentlastungsschuh
Fersenentlastungsschuh
Fersenentlastungsschuh München
Variante wofür Funktion Indikation
Vorfußentlastungsschuh Entlastungsschuh für den Vorderfuß Der Fuß wird nur an der Ferse belastet, der Vorderfuß ruhiggestellt. Wunden und Verletzungen im Vorderfußbereich, beispielsweise als Entlastungsschuh nach Hallux-valgus-OP und als Entlastungsschuh bei Zehenfraktur
Mittelfußentlastungsschuh Entlastungsschuh für den Mittelfuß Dank der steifen Sohle rollt der Fuß nicht über den Mittelfuß ab. Wunden und Verletzungen am Mittelfuß, z. B. bei einem Mittelfußbruch
Fersenentlastungsschuh Entlastungsschuh für die Ferse Der Druck wird vom Fersenbereich genommen, die Belastung findet nur am Vorder- und Mittelfuß statt.

Wunden und Verletzungen an der Ferse und unter der Fußsohle in diesem Bereich

 

Darüber hinaus gibt es noch weitere Modelle. So erhalten Sie bei uns selbstverständlich spezielle Entlastungsschuhe für Diabetiker. Im Sanitätshaus Alippi beraten wir Sie gern zu einer individuellen Versorgung – wir freuen uns darauf, auch Sie in einer unserer Filialen zu begrüßen.

FAQ – Fragen & Antworten

Wie lange den Entlastungsschuh tragen?

Darauf lässt sich keine Pauschalantwort geben. Letztlich hängt die Tragedauer von der Schwere der Erkrankung und dem Fortschritt Ihrer Genesung ab. Der Entlastungsschuh hilft Ihnen dabei maßgeblich, indem er die Abrollbewegung des Fußes beim Gehen verhindert. Wie lange Sie ihn tragen sollen, besprechen Sie am besten mit Ihrem behandelnden Arzt.

Soll ich den Entlastungsschuh auch nachts tragen?

Am Anfang der Nachsorge empfiehlt es sich, den Schuh auch nachts zu tragen. Dadurch minimieren Sie das Risiko, dass der Fuß im Schlaf versehentlich belastet wird. Auch beim nächtlichen Gang zur Toilette, wenn Sie im schlaftrunkenen Zustand nicht an die erforderliche Ruhigstellung des Fußes denken, bleibt die Schutzfunktion gewahrt. Die genauen Informationen erhalten Sie von Ihrem Arzt. Aber auch im Sanitätshaus Alippi beraten wir Sie gern zu der individuellen Problematik.

Darf ich mit einem Entlastungsschuh Auto fahren?

Nein. Autofahren sollten Sie mit Entlastungsschuhen nicht. Das hat zwei Gründe. Auf der einen Seite ist die Autofahrt aus medizinischer Sicht nicht anzuraten, weil Sie hier schnell auf das Geschehen auf der Straße reagieren müssen und es dadurch leicht zu versehentlichen Fehlbelastungen kommt.

Auf der anderen Seite sprechen auch rechtliche Aspekte dagegen. Zwar gibt die Straßenverkehrsordnung keine expliziten Regeln vor, welche Schuhe beim Autofahren getragen werden dürfen. Die Praxis in der Rechtsprechung sieht aber in ungeeignetem Schuhwerk ein Problem. So könnte es vorkommen, dass die Versicherung die Kosten selbst bei einem unverschuldeten Unfall nicht übernimmt. Liegt die Schuld bei Ihnen, greift zusätzlich § 315c StGB, der das Fahren bei verletzungsbedingten Beeinträchtigungen als Ordnungswidrigkeit einstuft. Gehen Sie deshalb besser kein Risiko ein.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für die Entlastungsschuhe?

Bei Fußteil-Entlastungsschuhen handelt es sich um Hilfsmittel, die bei vorhandener medizinischer Indikation von der Krankenkasse übernommen werden. Allerdings bezahlt sie ausschließlich den jeweiligen Schuh für die Wundversorgung. Für den anderen Fuß kann unter Umständen noch ein Höhenausgleich hinzukommen. Das Hilfsmittel steht Ihnen dabei nur in einfacher Ausführung zu. Ein Ersatz ist nicht vorgesehen. Sie müssen den Schuh so lange tragen, bis er nicht mehr repariert werden kann. Erst dann finanziert Ihnen die Kasse ein neues Modell. In den meisten Fällen werden Sie die Schuhe allerdings gar nicht so lange benötigen, sondern schon vorher auf normales Schuhwerk umsteigen können.