Gesundheit & Fitness, News & Neuigkeiten

Rund um den Frühjahrsputz – trotz hohen Alters Ordnung schaffen

Seniorin beim Frühjahrsputz am Fenster

Der sogenannte Frühjahrsputz ist bei vielen Menschen fest im Jahr eingeplant. Kein Wunder, denn eine gründlich aufgeräumte und saubere Wohnung sorgt für ein schönes Wohngefühl sowie mehr Gemütlichkeit.

Leider lauert beim Wohnungsputz auch die eine oder andere Gefahr. Besonders für Menschen im fortgeschrittenen Alter kann der Frühjahrsputz eine Belastung bedeuten und Rückenschmerzen, Kreuzbandrisse oder Schwindelanfälle verursachen. Wir vom Sanitätshaus Alippi verraten Ihnen, wie Sie trotz fortgeschrittener Lebensjahre Ihren Wohnraum effektiv putzen können und anschließend schmerzfrei von der Ordnung und Sauberkeit profitieren. Lesen Sie jetzt weiter und erfahren Sie mehr über den alljährlichen Frühjahrsputz und praktische Hilfsmittel.

Warum der Frühjahrsputz im höheren Alter gefährlich sein kann

Der Frühjahrspütz ist im Alter keine Kleinigkeit und sollte von vielen Senioren vorsichtig angegangen werden. Leider überschätzen sich viele Menschen in fortgeschrittenen Lebensjahren und putzen sowie schrubben so wie früher. Rückenschmerzen, Kreislaufprobleme oder Gelenkbeschwerden sind die Folge. Darüber hinaus können auch schwerwiegende Stürze drohen, die mitunter lebensgefährlich sind. Statistisch betrachtet sterben ca. 5.000 Menschen jährlich durch einen Sturz in den eigenen vier Wänden, wovon knapp 90 % bereits über 65 Jahre sind. Typische Stolperfallen stellen Teppichkanten oder lose herumliegende Kabel dar. Doch auch ein Stuhl oder Hocker kann beim Putzen schnell umstürzen und eine Oberschenkelfraktur oder eine Fraktur der Wirbelsäule auslösen.Fuß in Kabel gefangen

Wann, wo und wie? Was Sie beim Frühjahrsputz beachten sollten

Der Frühjahrsputz ist vor allem für ältere Menschen keine einfache Angelegenheit und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Nehmen Sie sich nicht zu viel vor und machen Sie ab und zu kleine Pausen. Auf diese Weise teilen Sie sich Ihre Kräfte gut ein und sorgen für einen konstanten Blutdruck. Bei sehr viel Arbeit raten wir Ihnen nicht alles an einem Tag zu absolvieren, sondern auf die ganze Woche zu verteilen. Versuchen Sie zudem Ihre Kraftreserven und Energien realistisch einzuschätzen und notfalls die Kinder oder Nachbarn um Hilfe zu bitten. Bei auftretenden Schmerzen brechen Sie den Frühjahrsputz lieber ab und ruhen sich aus, um die Muskulatur und Gelenke zu entspannen.

Darüber hinaus sollten Sie Stürze vermeiden, indem Sie keine lockeren Hausschuhe tragen und auf lose Kabel, zum Beispiel vom Staubsauger, achtgeben. Vor allem letztere sind eine beliebte Stolperfalle, während frisch gewischte Fußböden ein hohes Potential zum Ausrutschen bieten. Dementsprechend empfehlen wir Hausschuhe mit fester Gummisohle, die den Knöchel und den Fuß fest umschließen. Zum Erreichen höherer Schrank- und Regalfächer verwenden Sie unbedingt eine Leiter mit Haltegriff. Hocker, die Sofalehne oder ein Stuhl sind dagegen als Steighilfe ungeeignet und bergen ein großes Unfallrisiko.

Weitere Tipps und Trick für den Frühjahrsputz bei Senioren

Wenn Sie Ihren Frühjahrsputz im hohen Alter durchdacht angehen möchten, dann wärmen Sie sich vorher auf, indem Sie zum Beispiel im Voraus mit Hilfe eines kleinen Spaziergangs oder einer flotten Runde durch das Wohnzimmer die Muskeln auflockern. Auf diese Weise beugen Sie Verletzungen und Muskelproblemen vor. Darüber hinaus integrieren Sie regelmäßig leichte Bewegung in Ihren Alltag, womit Sie sich zusätzlich für den Frühjahrsputz und deren Belastung wappnen. Wie Sie auch im hohen Alter fit bleiben erfahren Sie hier.

Staubsauger mit Teleskopstange

Zum Staubsaugen empfehlen wir ein Staubsauger mit Teleskoprohr, damit Sie sich nicht Bücken oder eine krumme Körperhaltung einnehmen müssen. Ansonsten kann es passieren, dass Sie Ihre Gelenke und Ihre Wirbelsäule zu stark belasten. Für den Badputz oder das Geschirrspülen ist es eine gute Idee, Haushaltshandschuhe zu tragen, um sich vor aggressiven Reinigern und dem Austrocknen der Haut zu schützen. Darüber hinaus sollten Sie im Anschluss Ihre Hände mit einer pflegenden Handcreme eincremen.

© aletia2011 – stock.adobe.com

© tomispin – stock.adobe.com

© Dan Race – stock.adobe.com