Gesundheit & Fitness, News & Neuigkeiten

Auch geistig fit bleiben

Frau hält Tafel mit der Aufschrift Gehirnjogging

Geistig fit bleiben mit Gehirntraining

Das mit zunehmendem Alter die Konzentration und das Gedächtnis nicht mehr so funktionieren wie mit Mitte 20 ist ganz natürlich und noch kein Grund zum Fürchten. Auch ist es kein Grund, die Flinte ins Korn zu werfen, denn eins steht fest: das Gehirn trainieren kann man in jedem Alter.

Wichtig ist, dass die Lust am Lernen und die Neugier, Neues zu entdecken, nicht verloren gehen. Aber was braucht unser Gehirn, um fit zu bleiben und wie kann man dem Kopf Tag für Tag neue Aufgaben bieten? Welche Übungen sind sinnvoll und lassen sich leicht in den Alltag integrieren?

Senior löst Rätsel

Gehirnjogging für mehr geistige Leistungsfähigkeit

Spätestens seit Dr. Kawashimas Gehirn-Jogging liegt diese spezielle Art des Gehirntrainings im Trend. Als mentales Aktivierungstraining soll es mit gezielten Übungen die geistige Leistungsfähigkeit erhalten oder erhöhen. Und tatsächlich: Die positiven Auswirkungen des Gehirnjoggings auf Merkfähigkeit, Konzentrationsvermögen und allgemeines Denkvermögen sind wissenschaftlich belegt.

Die Denkspiele sind für jede Altersgruppe geeignet und so konzipiert, dass sie verschiedene Gehirnareale aktivieren und trainieren. Das Gehirnjogging geht damit umfassend auf die Bedürfnisse unseres Denkorgans ein und bietet vielseitige Anregungen, um den Spaß am Üben zu steigern.

Gedächtnistraining für Senioren – nur Kreuzworträtsel und Quiz-Sendungen?

Gerade älter werdende Menschen haben häufig das Gefühl, etwas für ihre grauen Zellen tun zu müssen. Ob ihnen eine gewisse Altersvergesslichkeit auffällt oder sich gar die Angst vor einer Demenz einschleicht, Gehirnjogging und Gedächtnistraining gewinnen auch bei älteren Semestern stetig an Beliebtheit. Doch wer jetzt an Zeitungsrätsel und Jörg Pilawa denkt, liegt falsch.

Die mentale Beschäftigung im Alter ist für den Erhalt der geistigen Leistungsfähigkeiten besonders bedeutsam, wie beispielsweise eine Studie der Universität Münster belegt. Spezielle Übungsaufgaben gibt es allerdings nur für Demenzkranke.

Sudoku als Gehirntraining

Für das Gedächtnistraining für Senioren können alle Aufgabenstellungen aus dem Bereich Gehirntraining genutzt werden, da das Gehirn in jeder Lebensphase trainiert werden kann. Man hat also die Wahl zwischen Wörtergitter, Sudoku oder Buchstabensalat. Viele älter Werdende entscheiden sich aber auch für moderne Übungsvarianten und nutzen die vielseitigen Möglichkeiten von Spielekonsolen sowie Angebote im Internet.

Interessante Angebote und Übungsmaterial gegen Vergesslichkeit, die kostenlos online genutzt werden können:

Gehirnjogging der Apotheken Umschau: Sudoku, Bilderrätsel, Zahlenrätsel und Buchstaben-Rätsel zum Knobeln und Spielen

Gehirnjogging des Senioren Ratgebers:  Quizze, Mathematik-Übungen, Wörter-Rätsel und Merkspiele zum Raten und Trainieren

Dem Geist Abwechslung bieten

Zum Fithalten des Gehirns gehört mehr, als bloßes Gedächtnistraining. Neben täglichen Gehirnjogging-Einheiten ist es weiterhin von Bedeutung, auf genügend körperliche Bewegung, eine gesunde Ernährung und einen regelmäßigen Umgang mit Sozialkontakten, der Familie und Freunden zu achten. Das menschliche Denkorgan ist komplex und anspruchsvoll und benötigt vielseitige Reize, um seine bemerkenswerten Fähigkeiten zu entfalten.

© DoraZett – adobe.stock.com

© Robert Kneschke – adobe.stock.com

© PhotoSG – adobe.stock.com