Gesundheit & Fitness, News & Neuigkeiten

Fit ins neue Jahr starten mit diesen Tipps und Tricks

Senioren Sport Gruppe mit Gymnastikbällen

Bewegung und körperliche Fitness sind auch im fortgeschrittenem Alter ein wichtiges Thema und unerlässlich für das eigene Wohlbefinden. Mit regelmäßigen Übungen und Spaziergängen können Sie sowohl Ihre Knochen als auch Gelenke stärken und damit schwerwiegende Alterserscheinungen wie Osteoporose oder Arthritis vermeiden oder verzögern. Darüber hinaus profitieren Sie von mehr Bewegung mit guter Stimmung und positiver Lebenslust.

Wir von Alippi verraten Ihnen, wie Sie auch im Alter und mit Bewegungseinschränkung Ihre Fitness verbessern können und welche Übungen für Ihren Körper und Ihre Gesundheit vorteilhaft sind. Starten Sie anschließend noch heute mit Ihrem neuen Fitnessprogramm und setzen Sie die Vorsätze gezielt in die Tat um.

Warum wir auch im Alter aktiv bleiben sollten

Regelmäßiger Sport erhöht Ihre Lebenserwartung und beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Alzheimer vor. Doch auch Knochen- und Gelenkbeschwerden können Sie mit viel Bewegung mildern. Verfallen Sie nicht dem typischen Teufelskreis, in den viele Senioren bei Muskelschmerzen oder Gelenkprobleme geraten. Durch ein Zwicken hier und ein Stechen da wird die tägliche Bewegungsration eingeschränkt bis diese ganz zum Erliegen kommt. Auf diese Weise glauben viele den Körper zu schonen, doch das Gegenteil ist der Fall. Durch die geringe Bewegung wird der Körper nicht gefordert, weshalb dieser nach und nach an Muskelkraft und Stärke abbaut. Größere Schmerzen und starke Bewegungseinschränkungen sind die Folge.

Seniorin mit Elastikband beim SportBleiben Sie in Bewegung und tun Sie Ihrem Körper etwas Gutes, indem Sie ihm regelmäßig und in moderaten Rationen leichte Trainingseinheiten zumuten. Verbessern Sie Ihre Fitness und Ausdauer mit Spaziergängen oder leichten Fahrradtouren, woraus Ihr Körper gestärkt hervorgeht. Dies wirkt sich positiv auf den gesamten Organismus aus und Unfälle sowie Verletzungen können gezielt umgangen werden.

Fitnesstraining zu Hause – kein Problem mit dem passenden Zubehör

Wenn Sie im fortgeschrittenen Alter Ihre Fitness verbessern wollen, reichen in der Regel 2,5 Stunden mittleres Ausdauertraining pro Woche. Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen ein gezieltes Training für Ihre Muskelgruppen (Bauch, Rücken, Vorder- und Rückseite, Oberschenkel, Arme, Schultern) und Ihr Gleichgewicht. Die verschiedenen Trainingseinheiten verteilen Sie idealerweise auf mehrere Tage in der Woche. Dabei ist es wichtig, auf seinen Körper zu hören und es mit der Trainingsintensität nicht zu übertreiben. Eine Einheit sollte in der Regel 10 – 20 Minuten sein und könnte zum Beispiel mit einem Heimtrainer oder Pedaltrainer ausgeführt werden. Auch Gymnastikbälle oder Gymnastikbänder sind optimal für leichte Trainingsübungen. Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen sollten zur Vorsicht ihre Fitnessübungen mit einem Arzt abklären.

Welche Übungen sind für Senioren und Personen mit eingeschränkter Mobilität möglich?

Regelmäßige Fitnessübungen für Senioren oder bewegungseingeschränkte Menschen sollten in jedem Fall von einem behandelten Arzt abgesegnet werden. Für ältere und gesunde Menschen eignen sich vor allem Aktivitäten mit leichter Intensität wie Radfahren, Wandern, Nordic Walking, Schwimmen oder Tanzen. Versuchen Sie dabei so gut es geht eine Überanstrengung zu vermeiden. Für zuhause sind außerdem Kniebeugen und Liegestütze sowie Bauch- und Rückenbeugen, geeignet welche Sie auch problemlos mit einem Gymnastikball ausführen können.

Senioren mit Nordic Walking StöckenFür Senioren mit Bewegungseinschränkungen empfehlen wir eine Geh- oder Stehhilfe zu kaufen, damit Sie dennoch täglich Spaziergänge mit der nötigen Unterstützung unternehmen können. Auf diese Weise halten Sie sich fitter und stärken Ihren Körper gezielt.

Spaziergänge und andere Alltagstätigkeiten – Was muss ich beachten?

Spaziergänge, Radfahren, Gehen oder Gartenarbeit sind typische Tätigkeiten, die Ihre Fitness und Körperkraft auch im fortgeschrittenen Alter verbessern. Auch Treppensteigen können Sie in Ihren Alltag integrieren und damit Ihre Beinmuskeln regelmäßig trainieren. Muten Sie sich jedoch nicht zu viel zu und gehen Sie lieber langsam, wenn Sie Schmerzen verspüren. Jedoch sollten Sie Ihren Spaziergang nicht vom Wochenplan streichen, da bereits ein 30-minütiger Spaziergang drei Mal pro Woche dabei helfen kann, den Blutdruck langfristig zu senken und die eigene Fitness aufzubessern. Lassen Sie es stattdessen lieber langsam angehen und setzen Sie bei Ihren Bewegungsabläufen auf Gemütlichkeit und Erholung. Mit über 65 Jahren müssen Sie niemanden mehr etwas beweisen, sondern können Ihren Lebensabend mit allen Sinnen genießen.

© Photographee.eu – stock.adobe.com

© jd-photodesign – stock.adobe.com

© Viacheslav Iakobchuk – stock.adobe.com