News & Neuigkeiten

Ein Markt, der boomt

Igelball

Deutschlands Gesellschaft wird dank des gestiegenen medizinischen Standards und der immer besser werdenden Versorgung immer älter. Damit steigt allerdings auch die Anzahl an Personen, denen chronische Beschwerden den Ruhestand zu verhageln versuchen oder die auf eine regelmäßige, zuweilen ständige Pflege angewiesen sind. Ein Großteil der Geräte und Hilfsmittel für chronische Erkrankte oder pflegebedürfte Menschen findet sich in den großzügig vorhandenen Sanitätshäusern in Deutschlands Städten und Einkaufsmeilen. Der Markt expandiert, auch aufgrund der demographischen Entwicklung, stetig.

Starke Betreuung im Meisterbetrieb

Das fünfte Sozialgesetzbuch (SGB V) unterteilt die verschiedenen Sanitätshäuser in Deutschland in drei Klassen. Nur wer ein Sanitätshaus der Klasse 1 besucht und sich dort beraten lässt, erhält eine Beratung und Produkte aus einem Meisterbetrieb. Die Beratung der Sanitätshäuser der Klassen 2 und 3 ist deswegen nicht unbedingt fachlich schlechter, allerdings dürfen diese Geschäfte keine selbst gefertigten Hilfsmittel aus handwerklicher Herstellung an Kundinnen und Kunden weitergeben. Nur wer zum Meisterbetrieb seines Vertrauens geht, erhält auch dessen Produkte mit der individuellen Anpassung an eigene Präferenzen und körperliche Notwendigkeiten. Achten Sie bei der Auswahl von Händlern und Produkten stets auf zertifizierte Sanitätshäuser und Hilfsmittel, die den Ansprüchen der DIN- und EN ISO-Normen im vollsten Umfang entsprechen. Nur so können Sie sich einer fachlich richtigen Beratung und der vorgesehenen Wirksamkeit der Hilfsmittel für den Alltag wirklich sicher sein.

Von kurzfristiger Unterstützung bis hin zu dauerhafter Pflege

Sanitätshäuser bieten ihren Kundinnen und Kunden eine große Bandbreite von Leistungen. Von der kurzfristigen Unterstützung durch die Versorgung mit Bandagen und Orthesen im Zuge der Rehabilitation bis hin zu ganzheitlichen Versorgungskonzepten von Pflegebedürftigen wie nach einem schweren Schlaganfall mit weitreichenden Folgeschädigungen von Körper und Nervensystem. Das Leistungsspektrum variiert dabei natürlich von Anbieter zu Anbieter und je nach der erteilten Klasse durch das SGB V. Trotzdem bieten die vielfältigen Filialen und Einzelhändler unter den Sanitätshäusern in der Regel stets gute Qualität und eine breite Auswahl an Hilfsmitteln im Zuge von Rehabilitation, Pflege und den Leiden, die das Älterwerden mit sich bringen kann. Wer an Inkontinenz leidet und die nötigen Hilfsmittel und Unterstützungen zur Linderung dieses Leidens lieber diskret einkaufen möchte, sollte sich über die Angebote und Möglichkeiten der zahlreichen Sanitätshäuser mit angeschlossenem Online-Shop einen Überblick verschaffen. Wichtig bei der Bestellung von Waren aus einem Online-Sanitätshaus ist allerdings auch, dass es sich um zertifizierte Waren eines seriösen Anbieters handelt.