Gesundheit & Fitness, News & Neuigkeiten, Ratgeber

Tipps bei Hitze – gut durch die Sommermonate kommen

Seniorenpaar unter einem Baum im Sommer

Der Sommer ist die Jahreszeit, die mit Eis, Sonne und Strandurlaube lockt. Es ist aber auch die Zeit im Jahr, in welcher Hitze, schwüle Temperaturen und Kreislaufprobleme auf uns warten. Damit Sie die heißen Sommermonate sicher überstehen, geben wir Ihnen wichtige Tipps bei Hitze sowie hoher Luftfeuchtigkeit, sodass Sie jede Tages- und Nachtzeit gut überstehen. Lesen Sie jetzt weiter und erfahren Sie mehr über ein hitzegerechtes Verhalten sowie die richtige Ernährung bei heißen Sommertemperaturen. Darüber hinaus verraten wir Ihnen, wie Sie im Sommer richtig lüften, damit Sie sich stets in Ihren eigenen vier Wänden wohl fühlen und nachts gut schlafen.

Kreislaufprobleme im Sommer vor allem im Alter gefährlich

Der Sommer ist vor allem für Kinder oder junge Menschen eine der schönsten Jahreszeiten. Für ältere Menschen können die hohen Sommertemperaturen jedoch schnell zur Belastung werden, denn im Alter nimmt der Hitzeschutz des Körpers in der Regel ab, was schnell zu Kreislaufproblemen und einem gestörten Flüssigkeitshaushalt führen kann.  Besonders Menschen mit Herzleiden oder erhöhtem Blutdruck sollten die nötigen Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, um keine Ohnmacht zu riskieren. Umgehen Sie Kreislaufbeschwerden, Unwohlsein, Müdigkeit oder Schwächeanfälle und hören Sie auf die Signale Ihres Körpers, welche unter anderem mit regelmäßigem Trinken, einer guten Lüftung oder einem Mittagsschlaf gemindert werden können.

Tipps bei Sommerhitze anwenden und Kreislauf in Schwung bringen

Die Sommerhitze ist kein Gegner, dem wir schutzlos ausgeliefert sind. Mit den richtigen Maßnahmen können Sie eine Menge bewirken und Ihrer Gesundheit effektiv etwas Gutes tun. Entdecken Sie jetzt unsere Tipps und bereiten Sie sich auf den nächsten Sommereinbruch ausreichend vor.

Lauwarme anstatt kalte Drinks

Vor allem im Sommer gilt es ausreichend und das Richtige zu trinken, da ansonsten eine Dehydrierung droht. Vor allem ältere Menschen merken erst viel zu spät ein Durstgefühl, da es im hohen Alter in der Regel weniger stark ausgeprägt ist. Gute Anzeichen für einen Flüssigkeitsmangel sind unter anderem Furchen auf der Zunge, eine steigende Körpertemperatur oder die Haut an den Unterarmen, die sich beim Zusammenkneifen nicht sofort wieder zurückzieht. Fällt es Ihnen schwer ausreichend zu trinken, erstellen Sie sich zur Sicherheit einen Trinkplan auf, um Ihre tägliche Flüssigkeitszufuhr im Blick zu behalten.

Alte Frau mit Wasserglas in der Hand und Gehstock

Bei der Wahl der Getränke greifen Sie bestenfalls nicht auf eiskalte Getränke zurück, da sie dem Körper Energie entziehen. Nach der Aufnahme will Ihr Organismus die Kälte ausgleichen, indem er sich erwärmt, was zu Schweißperlen auf der Stirn führt. Setzen Sie stattdessen lieber auf lauwarme Tees oder stilles Wasser in Zimmertemperatur mit einem Spritzer Zitronensaft. Auf diese Weise gleichen Sie Ihren Flüssigkeitsverlust aus und halten Ihren Kreislauf in Schwung.

Clever Speisen

Die richtige Ernährung spielt bei der Hitze im Sommer eine große Rolle. Verzichten Sie auf schwere oder fettige Kost, da sie Ihrem Körper zu viel Energie für die Verdauung abverlangt. Diese fehlt ihm wiederum für die Regulierung der Körpertemperatur, sodass eine Dehydrierung wahrscheinlicher wird. Greifen Sie daher lieber auf frische und vitaminreiche Lebensmittel wie Obst und Gemüse, die Ihre Verdauungsprozesse entlasten und Ihren Organismus ankurbeln. Typische Sommerspeisen sind beispielsweise knackige Salate, kalte Gemüsesuppen oder erfrischende Obstteller, sodass gleichzeitig Ihr Flüssigkeits- sowie Energiehaushalt angehoben wird.

Den Kreislauf schonen

Setzen Sie Ihrem Körper keinen unnötigen Belastungen aus. Anstrengende Tätigkeiten gilt es zu vermeiden, ebenso Sport in der Mittagshitze oder der Konsum von Alkohol und Kaffee. Zwar bietet letzterer Energie, doch diese sackt schnell wieder ab, was für den Organismus eine zusätzliche Belastung darstellt. Wenn Sie sportlichen Betätigungen nachgehen möchten, dann verschieben Sie diese in die frühen Morgen oder späten Abendstunden, in denen die Luft ein wenig frischer wird und die Umgebungstemperatur abnimmt.

Nasse Erfrischung – der klassische Tipp bei Hitze

Bei der großen Sommerhitze ist jede Abkühlung willkommen. Gehen Sie am See baden oder gönnen Sie sich ein kaltes Fußbad, um Ihre Körpertemperatur auf Normalmaß zu bringen. Darüber hinaus können Sie Ihre Schuhsohlen über Nacht in den Kühlschrank legen, sodass bei einer Aktivitätsverlagerung nach draußen Ihre Füße stets kühl gehalten werden, was wiederum Ihren Kreislauf schont. Auch das Umfunktionieren einer Wärmflasche ist eine gute Möglichkeit für eine Abkühlung, indem Sie sie anstatt mit warmen mit kaltem Wasser befüllen. Anschließend legen Sie sie zwischen die Füße oder die Beine. Von einer kalten Dusche mitten am Tag raten wir hingegen ab, da sie dafür sorgt, dass sich die Poren zusammenziehen und Sie danach stärker schwitzen als zuvor. Duschen Sie stattdessen eher unter lauwarmem Wasser und verwenden Sie im Anschluss eine kühlende Bodylotion.

Im Sommer richtig lüften

Das richtige Lüften der eigenen vier Wände ist in den Sommermonaten ganz entscheidend. Lüften Sie am besten in den frühen Morgenstunden und in der Nacht und dunkeln Sie tagsüber die Fenster ab. Auf diese Weise kommt keine unnötig warme Luft in Ihre Wohnung und Sie halten Ihre Räumlichkeiten angenehm kühl. Dank Jalousien oder Vorhängen können sich Ihre Zimmer zudem nicht so stark aufwärmen.

Mittagsschlaf machen

Ein weiterer unserer Tipps bei Hitze ist es, die heißeste Zeit des Tages zu umgehen. Machen Sie es wie die Südländer und ziehen Sie sich in den wärmsten Tagestunden zwischen 12 und 15 Uhr an einen kühlen Ort zurück. Auch ein Mittagsschlaf ist in diesen Stunden extrem hilfreich. Auf diese Weise sparen Sie Ihre Energie und können gestärkt in den Nachmittag starten.

Ältere Frau entspannt im Garten im Sommer

Richtige Kleidung

Tragen Sie bei der bedrückender Sommerhitze am besten Kleidung aus natürlichen Stoffen wie Leinen, Baumwolle oder Seide. Diese sind luftdurchlässig und nehmen Flüssigkeiten wie Schweiß gut auf, was für zusätzliche Abkühlung sorgt. Darüber hinaus sind helle Farben wichtig, da dunkle Kleidungsstücke vermehrt Wärme absorbieren. Darüber hinaus ist vor allem für Kinder oder ältere Menschen eine Kopfbedeckung wichtig, sobald Sie das Haus verlassen. Auf diese Weise beugen Sie einfach und effektiv einem Sonnenstich vor.

Beine hochlagern

Die warmen Temperaturen im Sommer sorgen dafür, dass die Blutgefäße sich weiten und die Venen weniger elastisch und fest sind. Auf diese Weise tritt mehr Flüssigkeit ins Gewebe aus, was für geschwollene Knöcheln und Unterschenkel führt. Lagern Sie die Beine für ein paar Minuten kurz hoch, damit Sie sich entspannen können und die Venenklappen wieder belebt werden.

Schlafen trotz Hitze

Im Sommer fällt es vielen Menschen schwer tief und erholsam zu schlafen. Um einem leichten sowie gestörten Schlaf aufgrund von hohen Umgebungstemperaturen aus dem Weg zu gehen, dunkeln Sie Ihr Schlafzimmer tagsüber gut ab und öffnen Sie das Fenster in der Nacht, sodass die Luft zirkulieren kann.

©  Jacob Lund– stock.adobe.com

© Mike Fouque – stock.adobe.com

©  photopitu – stock.adobe.com