Service-Hotline wochentags: 8 - 18 Uhr
X

Sitzring

  • Sitzkissen zur punktuellen Entlastung
  • verschiedene Modelle
  • luftgefüllt oder aus Silikon

Viele unserer Produkte sind mit ärztlichem Rezept erhältlich.

Sie benötigen eine persönliche Beratung?

Kontaktieren Sie unsere Spezialist*innen.

Telefon: 0375 88303-0

Service-Hotline wochentags 8 - 16 Uhr

Beschreibung

Sitzring: Sanitätshaus-Produkte stellen sich vor

Diverse Beschwerden können dazu führen, dass das Sitzen auf geraden oder harten Untergründen unangenehm bis schmerzhaft ist. Hinzu kommt, dass der Bereich nach bestimmten Operationen vollständig entlastet werden muss. Hierbei können Sitzringe unterstützen. Worum es sich dabei handelt und welche Arten es gibt, erfahren Sie im Folgenden. Gern beraten wir Sie dazu auch persönlich in einer unserer Alippi-Sanitätshaus-Filialen!

Inhaltsverzeichnis:

1. Was ist ein medizinischer Sanitätshaus-Sitzring?
2. Welche Arten von orthopädischen Sitzringen gibt es?
3. FAQ – Häufige Fragen & Antworten

Was ist ein medizinischer Sanitätshaus-Sitzring?

Bei einem Sitzring – häufig auch Ringkissen genannt – aus dem Sanitätshaus handelt es sich um eine Art von Lagerungskissen, das zum Liegen und Lagern eingesetzt wird. Konkret dient das Hilfsmittel der Entlastung des Gesäßes sowie des Dammbereichs, was bei diversen Indikationen hilfreich sein kann. So werden Sitzringe zum Beispiel nach einer Abszess-OP, bei Beschwerden an den Hämorrhoiden, nach einer Geburt oder bei Steißbeinbeschwerden verschrieben. Nehmen Sie den Druck durch das spezielle Ringsitzkissen mit Loch bzw. verteilen ihn um, lindern Sie Schmerzen beim Sitzen häufig.

Da medizinische Sitzringe zu einer gesundheitsfördernden Haltung beim Sitzen beitragen und demnach Folgebeschwerden vermeiden können, zählen sie zu den Hilfsmitteln der Orthopädietechnik.

Hämorrhoiden-Schmerzen

Bei Hämorrhoiden oder Steißbeinschmerzen kann ein Sitzring entlasten.

Welche Arten von orthopädischen Sitzringen gibt es?

Im Sanitätsfachhandel erhalten Sie verschiedene Arten von orthopädischen Sitzringen. Diese unterscheiden sich beispielsweise in Größe, Material und Härtegrad. Sie finden unter anderem:

  • – aufblasbare Sitzringe
  • – Sitzringe aus Schaumstoff
  • – ergonomische Sitzringe
  • – Sitzringe für Rollstühle

Die Aufzählung dient einem ersten Überblick. Ausführliche Informationen zu einzelnen Produkten finden Sie online in den jeweiligen Produktbeschreibungen oder in unserem Sanitätshaus-Katalog.

Info: Einen Sitzring zur Entlastung des Steißbeins kaufen Sie am besten im Sanitätshaus!

Um Ihr Gesäß und die angrenzenden Bereiche optimal zu entlasten, müssen Sitzringe Ihrer Indikation, Ihrer Größe und vor allem Ihrem Lebensstil angepasst sein. Um das zu gewährleisten, sollten Sie Sitzringe – etwa zur Entlastung des Steißbeins – unbedingt im Sanitätshaus kaufen.

Kommen Sie dazu gern im Sanitätshaus Alippi vorbei und lassen Sie sich von unseren Fachkräften ausführlich beraten. Dabei legen wir besonderen Wert auf Ihre individuellen Bedürfnisse.

 

FAQ – Häufige Fragen & Antworten

Sitzring: Wie lautet die Hilfsmittelnummer?

Die Hilfsmittelnummern des GKV-Hilfsmittelverzeichnisses sind an spezifische Produkte gebunden. Da es Sitzringe in verschiedenen Varianten und von mehreren Herstellern gibt, können den Utensilien mehrere Nummern zugeordnet werden.

Sitzring: Welche Größe ist die richtige?

Um Ihre Therapie bestmöglich zu unterstützen, darf ein Sitzring weder zu groß noch zu klein sein. Ist er zu groß, rutscht Ihr Gesäß zu weit durch. Das kann einerseits dazu führen, dass das Gesäß wieder normal aufliegt und andererseits, dass Sie eine ungesunde Körperhaltung einnehmen. Ist das Hilfsmittel zu klein, lässt sich der betroffene Bereich ebenfalls nicht optimal entlasten. Daher lassen Sie sich vor dem Kauf am besten in einem Sanitätshaus zu den Produkten und den verfügbaren Größen beraten.

Ist ein Sitzring für die Therapie eines Dekubitus verboten?

Ja, Sitzringe sind bei der Dekubitustherapie nicht zulässig. Das liegt daran, dass sich der Druck beim Sitzen auf den Hilfsmitteln sehr stark auf die Auflagepunkte konzentriert, bei der Behandlung von Dekubitus allerdings auf eine gleichmäßige Druckverteilung gesetzt wird. Das bedeutet, dass Sie in diesen Fällen ein geschlossenes, weiches Kissen bevorzugen sollten.

Ist die Nutzung eines Sitzrings nach einer Prostata-OP sinnvoll?

Ja, im Anschluss an eine OP an der Prostata ist die Nutzung eines Sitzrings beim Sitzen äußerst sinnvoll. Während des Heilungsprozesses gilt es, den Gesäßbereich so wenig wie möglich zu belasten. Aus diesem Grund sollten Sie grundsätzlich nicht zu viel sitzen. Da sich das aber nicht immer vermeiden lässt, müssen Sie den Gesäßbereich dabei sehr gut polstern.

Was bewirkt ein Sitzring?

Sitzringe dienen der weichen Lagerung sowie der Druckentlastung des Gesäßbereichs sowie des Dammbereichs. Das kann bei verschiedenen Erkrankungen oder nach Operationen das Sitzen erleichtern – ob auf einem Stuhl oder dem Sofa. Abgesehen davon fördern hochwertige Sitzringe aus dem Sanitätshaus einen guten Temperaturausgleich und vermeiden so übermäßiges Schwitzen.

Wann benutzt man einen Sitzring?

Sitzringe kommen bei diversen Indikationen zum Einsatz. In erster Linie entlasten sie den Gesäßbereich, was beispielsweise:

  • – chronische Schmerzen im Bereich des Steißbeins (Coccygodynie) lindern kann,
  • – den Heilungsprozess nach Operationen wie einer Hämorrhoidektomie oder Abszessspaltung unterstützen kann oder
  • – die Therapie von Steißbeinprellungen und -frakturen erleichtern kann.

Handelt es sich bei einem Sitzring um ein Hämorrhoidenkissen aus dem Sanitätshaus?

Ja, Sitzringe stellen eine Variante von Hämorrhoidenkissen dar und können dementsprechend zur Entlastung des Gesäßes bei Beschwerden oder auch nach einer Operation in dem Bereich verwendet werden. Generell sollten Sie bei der Therapie allerdings darauf achten, so wenig wie möglich zu sitzen.