Service-Hotline wochentags: 8 - 18 Uhr

Fit & Aktiv

Fit & Aktiv

Orthopädietechnik bei Alippi

Orthopädische Hilfsmittel für die Versorgung nach Verletzungen oder zur unterstützenden Behandlung bei Erkrankungen gehören genauso zum Standardsortiment von jedem Alippi Sanitätshaus wie Erzeugnisse zum Vorbeugen von Venenthrombosen und Entlasten der Gelenke.

 

➤ Im Versorgungsbereich Orthopädietechnik finden Sie bei Alippi stabilisierende und heilungsfördernde Bandagen für den Einsatz nach Verletzungen, nach operativen Eingriffen, zur Narbentherapie oder als Prophylaxemaßnahme. Diese werden sowohl im Alltag bei der Regenation nach behandelten Verletzungsfällen als auch in der Pflege benötigt.

In unseren Sanitätshäusern stehen Ihnen des Weiteren orthopädische Schuhe und Socken aus dem Bereich der Fußorthopädie zur Verfügung, die beispielsweise das Gehen erleichtern und die Durchblutungsgeschwindigkeit steigern. Für die vorbeugende Versorgung bieten wir außerdem eine Reihe effektiver Fitnessgeräte, die sich durch eine besonders einfache Handhabung auszeichnen.

In unseren Filialen werden Sie mit entsprechenden Produkten der Orthopädietechnik versorgt. Unsere freundlichen Mitarbeiter beraten und unterstützen Sie zudem jederzeit gern, wenn Sie Hilfe bei der Wahl der richtigen orthopädischen Erzeugnisse benötigen.

Wofür ist Orthopädietechnik gut?

So wie die Orthopädie sich mit Erkrankungen und Schäden am Bewegungsapparat beschäftigt, befasst sich die Orthopädietechnik mit Hilfsmitteln und Versorgungsmöglichkeiten für Betroffene. Dazu zählen Prothesen und Orthesen genauso wie die Bandage und das Korsett.

Doch auch Erzeugnisse, die zur Vorbeugung vor Krankheiten des Bewegungsapparats dienen, werden zum Teil in den Bereich der Orthopädietechnik gezählt. Fitness- und Gymnastikgeräte sowie Stütz-Produkte, die nachweislich die Durchblutung verbessern, gehören in diesen Bereich.

Orthopädietechnische Hilfen unterstützen Patienten während und nach der Krankenbehandlung oder beugen bestimmten Krankheiten vor. Dabei schützen und stützen sie die Gelenke und das Gewebe. Die Orthopädietechnik leistet also ähnlich wie die Rehatechnik entscheidende Beiträge zur Prophylaxe oder zur Therapie sowie zum Wohlbefinden der Behandelten.

Unterstützung nach Verletzungen

Pflegerin und Senior beim RehasportIn der Orthopädietechnik und Orthetik spielt die Bandage eine wichtige Rolle. Insbesondere zur Nachbehandlung von Verletzungen der Gelenke, bei Verrenkungen und Zerrungen, oder bei der Narbentherapie ist der Einsatz von Bandagen eine sinnvolle Maßnahme.

Je nach Art der Bandage ist diese für eine bestimmte Körperstelle, beispielsweise das Fuß– oder Handgelenk oder den Rücken, geeignet. Gelenkbandagen entlasten und stabilisieren wirksam überlastete und verletzte Gelenke. Gerade bei Sprunggelenksverletzungen oder ähnlichen Vorfällen ist Stabilität ein entscheidender Faktor, der den Heilungsprozess beschleunigt und begünstigt. Obendrein wirkt sich die Stabilisierung zumeist schmerzlindernd aus.

Durch die Kompression einer Bandage werden Schwellungen des Gewebes zuverlässig verhindert. So bleibt die Muskulatur belastbar und es wird beispielsweise Patienten ermöglicht, trotz Verletzungen des Fußgelenks selbstständig zu laufen. Auch die Orthese erleichtert bestimmte Bewegungen, ersetzt dabei jedoch teilweise die Funktion der Muskulatur. Diese kann bei zu langem Tragen erschlaffen. Dennoch sind Orthesen in einigen Fällen, zum Beispiel bei Bänderschwäche, notwendig.

Orthopädietechnik in Verbindung mit Therapien

Innerhalb der Behandlungen zahlreicher Krankheiten des Bewegungs- und Sitzapparates werden Hilfsmittel der Reha- und der Orthopädietechnik eingesetzt. Die Gelenke vieler Menschen sind von degenerativen Krankheiten, umgangssprachlich als Verschleißerkrankungen bezeichnet, betroffen. Diese können durch Traumata und Fehlbelastungen verursacht werden, aber auch genetisch bedingt sein. Orthopädietechnik, die Stabilität bietet, findet hier häufig während der Therapie Verwendung.

Doch auch bei einer Vielzahl weiterer Krankheitsbilder und Komplikationen sind elastische und unelastische Bandagen, mit oder ohne Pelotten oder Orthesen vonnöten. Hierzu zählen:

  • – Zerrungen und Prellungen
  • – Gelenkschwellungen, z.B. durch Entzündungen
  • – Weichteil-Schwellungen
  • – Chronische Gelenkentzündungen
  • – Rippenbrüche

Wird eine Bandage bei einer Therapie eingesetzt, sollte sie den entsprechenden Körperteil entweder ganz umschließen oder gegebenenfalls mit weiteren Kompressionselementen eng anliegen. Nur so ist eine komprimierende Wirkung gesichert, die die Funktion erhält.

Maßnahmen zur Prophylaxe

Seniorin spaziert mit Walking Sticks im WaldDurch vorbeugende Maßnahmen lassen sich viele Probleme des Bewegungsapparates vermeiden oder herauszögern. Wer Verletzungen und Erkrankungen von Gelenken, Muskulatur und des Gefäßsystems vorbeugen möchte, sollte auf eine schonende Belastung setzen. Dabei gehört regelmäßige Bewegung und körperliche Betätigung genauso zur Prävention wie die Nutzung von Stützstrümpfen bei langem Sitzen oder Stehen.

Socken und Strümpfe, die durch sanfte Kompression die Geschwindigkeit des Blutflusses steigern und sich auf diese Weise positiv auf die Durchblutung auswirken, sind besonders effektive Hilfen zur Prophylaxe. Doch auch Fitnessgeräte für Zuhause wie Gymnastikbälle, Gymnastikbänder und Pedaltrainer leisten einen Beitrag zur Vorbeugung.

In unseren Alippi-Filialen versorgen wir Sie zuverlässig mit zahlreichen Artikeln aus dem Gebiet Orthopädietechnik. Unser freundliches Personal berät Sie gern auch zu möglichen Prophylaxemaßnahmen und empfiehlt Ihnen entsprechende Hilfsmittel.