Service-Hotline wochentags: 8 - 18 Uhr

Therapieschuhe Banner
Therapieschuhe Banner

Therapieschuhe

Nach einem Unfall oder einer Operation ist besondere Vorsicht an den Füßen geboten. Schwellungen machen beispielsweise das Laufen zu einer Tortur. Deshalb sollten die normalen Schuhe, die oftmals währenddessen ohnehin nicht passen, im Verlauf der Therapie oder Wundheilung im Schrank bleiben. Dafür und für viele andere Anwendungen braucht es spezielle Therapieschuhe. Verbands- und Entlastungsschuhe werden den hohen Anforderungen in dieser Zeit besser gerecht. Im Sanitätshaus Alippi erhalten Damen, Herren und Kinder die passenden Therapie- und Verbandschuhe. Worauf es bei der Schuhwahl ankommt, haben wir Ihnen hier zusammengestellt.

Was sind Therapieschuhe?

Therapieschuhe bezeichnen eine Vielzahl an Schuhen, die als konfektionierte Modelle für besonders schutzbedürftige Füße gearbeitet sind. Sie sichern Operationsergebnisse nach operativen Eingriffen und sind die erste Wahl für die Wundversorgung.

Auf diese Weise unterstützen sie den Heilungsprozess und halten Ihre Mobilität aufrecht. Außerdem bieten sie dem Fuß sowie einem Verband, den Sie gegebenenfalls tragen müssen, Schutz vor äußeren Einflüssen.

Gut zu wissen: Einen Großteil der nach orthopädietechnischen Kriterien gefertigten Therapieschuhe listet die Krankenkasse als Hilfsmittel. Bei einer entsprechenden Indikation erhalten Sie sie auf Rezept. Aus diesem Grund trägt Ihre Krankenkasse bei einer ärztlichen Verordnung auch die Kosten für den Schuh.

Wann Therapieschuhe tragen?

Therapieschuhe kommen für viele Einsatzgebiete infrage:

  • – nach einer OP
  • – nach einer Verletzung
  • – bei Fußfehlstellungen
  • – für die Wunderversorgung

Dabei eignen sich solche orthopädischen Schuhe sowohl für die Kurzzeit– als auch die Langzeittherapie.

Therapieschuh nach OP

Warum Therapieschuhe?

Therapieschuhe erfüllen im Wesentlichen drei Funktionen:

  • – Sie schützen den Fuß,
  • – entlasten
  • – und führen ihn.

Auf diese Weise tragen die Schuhe dazu bei, den Erfolg der Therapie zu sichern und Schmerzen zu mindern. Dabei gewähren sie dem Fuß höchsten Komfort, sodass er in Ruhe heilen kann. Zusätzlich ist das Débridement in dem Spezial-Schuh gut geschützt. Gleichzeitig erhalten und fördern Therapieschuhe Ihre Mobilität nach einer OP oder einer Verletzung.

Welche Therapieschuhe?

Je nach Therapieziel sind die Schuhe als offene oder geschlossene Modelle erhältlich. Außerdem sind sie für verschiedene Therapiezwecke ausgelegt.

 

Verbandschuhe

Entlastung und Schonung erfahren Sie mit Verbandschuhen. Sie sind die erste Wahl, wenn Sie an Wunden, Schwellungen oder Ödemen leiden oder einen Verband am Fuß tragen müssen. In normalen Schuhe entstehen in diesen Fällen oftmals Druckstellen, welche die Heilung behindern.

Um den geschwollenen Fuß aufnehmen zu können und auch einem voluminösen Verband ausreichend Platz zu geben, sind Verbandschuhe für die Wundversorgung sehr weit geschnitten und verfügen über eine große Öffnung sowie einen einfach zu nutzenden Verschluss. Dadurch machen es die Schuhe Damen, Herren und Kindern möglich, die Gehfähigkeit möglichst frühzeitig nach einem operativen Eingriff oder während einer laufenden Behandlung wieder herzustellen.

Verbandschuhe kommen häufig nach Operationen als Hausschuhe im häuslichen Umfeld sowie während der Reha zum Einsatz. Sie eignen sich darüber hinaus für deformierte Füße sowie dann, wenn Sie an starken Schwellungen leiden.

 

Entlastungsschuhe

Druck steht beim Entlastungsschuh im Vordergrund. Er dient der Druckumverteilung und der frühen postoperativen Mobilisierung. Dabei entlasten die Schuhe den Fuß nicht nur von Druck, sondern auch von Stößen und sichern ihm eine hohe Stabilität. Damit stellen Entlastungsschuhe einen wichtigen Bestandteil der orthopädietechnischen Versorgung im Rahmen einer entsprechenden Therapie dar.

Fußteil-Entlastungsschuhe sind dann angezeigt, wenn ein Teil des Fußes bereits wieder Belastungen standhalten kann. Die entlastenden Schuhmodelle sorgen dafür, dass der Fuß nur an der Stelle auftritt, an der er belastet werden darf, und stellen damit ein wichtiges Hilfsmittel für die Therapie dar. Häufig werden Entlastungsschuhe auch für Diabetiker verordnet. In unserem Sanitätshaus können wir Ihnen darüber hinaus viele weitere spezielle Diabetiker-Schuhe anbieten.

Therapieschuhe für die Entlastung gibt es beispielsweise als

  • Vorfußentlastungsschuhe: Bei diesen Modellen wird der Druck vom Vorfuß genommen, die Belastung liegt auf der Ferse.
  • Fersenentlastungsschuhe: Dieser Entlastungsschuh zielt auf die Ferse ab, von der ausgehend eine Druckumverteilung stattfindet.

Hier sind weitere Versorgungsmöglichkeiten möglich. So kann ein Entlastungsschuh auch das Sprunggelenk ruhigstellen. Bei einem Mittelfußbruch wird oftmals ein Entlastungsschuh für den Mittelfuß verordnet, der verhindern soll, dass Patienten an dieser Stelle mit dem Fuß abrollen.

 

Antivarusschuhe

Antivarusschuhe helfen dabei, den kindlichen Sichelfuß zu therapieren. Auch zur Behandlung eines postoperativen Klumpfußes sind die Therapieschuhe angezeigt. Antivarusschuhe fußen in ihrem Wirkprinzip auf einer 3-Punkte-Korrektur. Mittels dreier Korrekturpunkte wird der Fehlstellung entgegengewirkt.

Wodurch zeichnen sich Therapieschuhe aus?

Schonung erfahren Ihre Füße im Rahmen einer Therapie in erster Linie in besonders bequemen Schuhen. Deshalb kommt dem Komfort bei Therapieschuhen eine große Bedeutung zu. Anziehen, Wohlfühlen und Entspannen – das sind wichtige Ziele der orthopädietechnischen Therapie.

Aus diesem Grund ist die Passform besonders wichtig. Im Sanitätshaus Alippi beraten wir Sie nicht nur hinsichtlich des geeigneten Schuhmodells, sondern auch der richtigen Größe. Das gehört für uns zu einem guten Service ganz selbstverständlich dazu.

Therapieschuhe bestehen aus besonders hochwertigen Materialien, die sie sehr weich machen, sodass sie sich gut an Ihre Füße anpassen können. Obendrein verzichten sie häufig auf spürbare Nähte im Innenbereich. Neben funktionalen Ansprüchen erfüllen Therapieschuhe aber auch die hohen Anforderungen, die sich an die Hygiene richten. So sind Verbandschuhe beispielsweise häufig aus Materialien gefertigt, die waschbar sind.

Damit sich die Therapieschuhe einfach an- und ausziehen lassen, besitzen sie eine weite Öffnungsmöglichkeit oder lassen sich sogar komplett öffnen. Auch die Verschlussmöglichkeiten sind für einfaches Handling ausgelegt. So sind die Schuhe beispielsweise häufig mit einem Klettverschluss ausgestattet, sodass Sie die Schuhweite flexibel regulieren können.

Viele Therapieschuhe verfügen über eine austauschbare Innensohle, sodass sie sich auch für die Einlagenversorgung eignen.

Sanitätshaus Alippi

Therapieschuhe bei Alippi

Als Sanitätshaus ist die Versorgung mit den wirkungsvollsten Hilfsmitteln unser oberstes Ziel. Ob Hausschuhe oder Schuhe für draußen: In unseren Filialen erhalten Sie Verband-, Entlastungs- und andere Therapieschuhe für Damen, Herren und Kinder. Gemeinsam finden wir das Modell, das für Ihre Indikation und Beschwerden am besten geeignet ist. Potenzielle Anpassungen kann unsere Orthopädieschuhtechnik vornehmen, die auch Schuhzurichtungen und orthopädische Maßschuhe anfertigt.

Außerdem erläutern wir Ihnen gern, wie Sie mit dem Therapieschuh richtig umgehen. Zum Beispiel, wie Sie mit einem Entlastungsschuh nur bis zum Mittelfuß abrollen.